Boehringer Ingelheim goes viral, oder versucht es zumindest

Das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim gräbt den MTV-Kultmoderator Ray Cokes wieder aus und lässt ihn in einem Werbeclip in der Rolle eines schrägen Marketing-Managers durch eine Fabrik für Papageien wandeln, die den Namen des Unternehmens aussprechen können. Boehringer Ingelheim hat das Video inzwischen wieder offline genommen.

In einem W&V-Artikel erhebt Journalist Markus Hüdgen den Verdacht, Boehringer Ingelheim habe eventuell YouTube-Kommentare und -Bewertungen gekauft. Indizien dafür seien etwa kurz vor Erscheinen der Kommentare neuangelegte Profile. Möglicherweise habe das Unternehmen das Video auch selbst unter anderem Namen wieder hochgeladen, um so die Viralität anzustoßen. Boehringer Ingelheim dementiert dies. Ziel der Aktion sei es laut Julia Meyer-Kleinmann aus der Abteilung Corporate Communications gewesen, etwas über virale Kampagnen zu lernen.

Gegenüber der Rhein-Zeitung hingegen erklärte Meyer-Kleinmann zum Video: „Wir wollen damit Boehringer für eine junge Zielgruppe interessant machen“. Es gehe um ein frisches, humorvolles Image gegenüber Nachwuchskräften und um den Dialog mit jungen Menschen.

Das Video entstand in Zusammenarbeit mit der Mainzer Produktionsfirma Quadrolux.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s